Gedenkfeier zum Volkstrauertag am                              19.11.2017

 

Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge hatte zu der Gedenkstunde auf den Soldatenfriedhof Niersenberg eingeladen. Anlässlich des Volkstrauertages fand um 11:30 Uhr eine Feier zum Gedenken an die Toten der beiden Weltkriege statt. Opfer zweier Weltkriege haben in den 1.756 Gräbern ihre Ruhe gefunden. Auch Frauen und Kinder liegen hier. Die Begrüßung auf dem Ehrenfriedhof übernahm der Bürgermeister Prof. Dr. Christoph Landscheidt. In einer kritischen Predigt ermahnte Dechant Karl Josef Rieger die zahlreichen Gäste zur Vermeidung von Auseinandersetzungen und weiteren Kriegen. Heinz-Wilhelm Anhamm spielte Trompete und der Männerchor MGV Concordia Kamp/MGV Rheurdt untermalte die Gedenkfeier mit ihren Gesangsdarbietungen. Während der Feierstunde legten Vertreter der Vereine und Bruderschaften, sowie der Stadtverwaltung, der freiwilligen Feuerwehr, der Jugendfeuerwehr, der Bundeswehr-Reservisten und des Ortsverbandes Deutscher Kriegsgräberfürsorge ihre Kränze mit langen Schleifen nieder. Einige Mitglieder der Fördergemeinschaft für Bergmannstradition Linker Niederrhein e.V. waren im Bergkittel mit Schachthut und schwarzer Feder sowie mit brennender Grubenlampe erschienen. Zum Ende der Gedenkstunde bedankte sich der Bürgermeister bei allen Gästen für die Teilnahme an der Veranstaltung