HISTORIE DES VEREINS

 

Im Jahre 1985 entstand die Idee, eine

Fördergemeinschaft für Bergmannstradition - Linker

Niederrhein - e.V. in Kamp-Lintfort zu gründen. 

    

Sinn und Zweck der Fördergemeinschaft

sollte sein : In einer Zeit, die von Schließung

von Bergwerken,Verlegungen zu anderen  Schachtanlagen, Beginn eines frühen

Ruhestandes, ja sogar von Arbeitslosigkeit

überschattet ist, den Bergbau und seine 

Tradition nicht in Vergessenheit geraten zu

lassen.

 

Die Aufgabe der Gemeinschaft sollte unter

anderem darin bestehen, den Bergbau  

in der Öffentlichkeit so zu präsentieren,dass nichts

von seinem einstigen Glanz verloren geht.

 

 

Es dauerte aber noch bis zum 28. Dezember 1987, 

bis alle Vorbereitungen abgeschlossen waren und

der Verein gegründet wurde.

 

 

Die Mitgliederzahl ist sehr schnell angestiegen. 

Von den ehemals neun Mitgliedern wuchs der

Verein auf zur Zeit über 600 Personen an.

 

 

Gründungsmitglied und der erste Vorsitzende

war Harry Wansner. Von ihm übernahm Manfred

Stratenhoff 1997 den Vorsitz. 2018 wurde 

Norbert Ballhaus zum Vorsitzenden gewählt.

 

Die bisherigen Mitglieder des geschäftsführenden

Vorstandes Helmut Beier und Helmut Schön

wurden zu Ehrenmitgliedern ernannt.

Manfred Stratenhoff wurde Ehrenvorsitzender

der Fördergemeinschaft.