Jahreshauptversammlung am 18.01.2017

—————————————————————————————————————

 

Am Mittwoch, den 18. Januar 2017 fand um 18:00 Uhr die Jahreshauptversammlung 2017 im Alten Kasino in Kamp-Lintfort statt. Manfred Stratenhoff eröffnete die Versammlung und begrüßte alle 78 Teilnehmer mit einem herzlichen Glückauf.

 

Manfred Stratenhoff verlas die Namen der in 2016 verstorbenen Vereinsmitglieder. Zur Ehrung erhoben sich alle Teilnehmer von ihren Plätzen, und gedachten der Verstorbenen in einer Schweigeminute.

 

Neue Mitglieder, die in 2016 der Fördergemeinschaft beigetreten sind, wurden namentlich verlesen und herzlich willkommen geheißen. Der aktuelle Mitgliederstand beträgt 620 Personen.

 

Helmut Schön verlas das Protokoll der Mitgliederversammlung vom 16. November 2016, es ergaben sich keine Einwände.

 

Dr. Christoph Müllmann, 1. Beigeordneter der Stadt Kamp-Lintfort und Mitglied der Fördergemeinschaft, berichtete kurz über den derzeitigen Planungsstand für die Übernahme der Gebäude von RAG. Der Lehrstollen, das Pumpenhaus und die alte Ausbildung sollen zum „Zentrum für Bergbautradition in Kamp-Lintfort“ ausgebaut werden. Es soll als Anlaufstelle für Bergbautechnik, Bergbau- und Siedlungsgeschichte dienen. Das Ausbildungsgebäude soll zur Heimstätte mehrerer Kamp-Lintforter Vereine werden, wie z. B. die Fördergemeinschaft für Bergmannstradition, der Verein Niederrhein Ortsverband Kamp-Lintfort e.V. unter der Leitung von Frau Birgit Kames, sowie das Geologische Museum unter der Leitung von Herrn Dr. Harryers. Im Pumpenhaus soll ein sogenanntes Infozentrum eingerichtet werden. Der Lehrstollen, der momentan noch erweitert wird, soll auch weiterhin den Besuchern die Arbeitswelt der Bergleute unter Tage anschaulich vermitteln.

Herrn Dr. Müllmann rechnet damit, dass bereits im Sommer 2017 alle Verträge unterzeichnet sein werden, sodass wir noch in der zweiten Jahreshälfte mit einem Umzug vom Knappenheim in unsere neue Bleibe rechnen können.

Des Weiteren habe der Landschaftsverband Rheinland (LVR) bereits seine Unterstützung für diese ehrgeizigen Pläne signalisiert.

 

Manfred Reis präsentierte den Jahresrückblick 2016 in Form eines Lichtbildvortrags. Er informierte die Teilnehmer ausführlich über alle Aktivitäten im Jahr 2016.

 

Ein besonderer Dank wurde Klaus Deuter und seinem Team für die richtungweisenden Aktivitäten am Lehrstollen ausgesprochen. Insbesondere für die kräftezehrenden Ausbauarbeiten im Freigelände zollte Manfred Reis der Mannschaft seine ehrliche Hochachtung.

 

Als eine sehr beliebte Aufmerksamkeit bezeichnete Manfred Reis die rechtzeitige Übersendung von Geburtstagskarten. Dafür dankte er Gerd Lohmann, der seit vielen Jahren für diese Dienstleistung verantwortlich ist.

 

Ein weiterer Dank ging an Helmut Mank, der auch im vergangenen Jahr zahlreiche Lesungen, Filmvorführungen und Ausstellungen in Kindergärten, Schulen und Altenheimen machte und dabei stets viel Werbung für die Fördergemeinschaft vornahm.

 

Ein ganz besonderer Dank ging an die Damen und Herren, die unsere Aktivitäten beim alljährlichen Nikolausmarkt unterstützen. Das gilt vor allem für die Damen, die unsere Verkaufsstände mit selbstgemachten Backwaren und Marmeladen bestücken.   

 

Am Samstag, den 25. Juni 2016 von 18:00 Uhr bis 02:00 Uhr haben die Stadt Moers und der Grafschafter Museums- und Geschichtsverein-Moers mit ihrem Standort auf der Zeche Rheinpreussen / Schacht-IV in Moers erneut an der ExtraSchicht teilgenommen. Die Veranstaltung wurde unter dem Titel „“Eine Nacht unter Bergleuten“ geführt. Die Fördergemeinschaft mit den Kollegen Franz Maas und Dieter Thiel hat auch in diesem Jahr einen Verkaufsstand im Freigelände unterhalten. Ferner haben Manfred Reis, Eberhard Rausch, Hennes Penker und Udo Sievers — im Bergkittel mit Schachthut und brennender Lampe — zu festgelegten Zeiten die Besucher in kleinen Gruppen durch das Maschinenhaus geführt. Bei mehr als 1.200 Besuchern war der Andrang und das Interesse an den Führungen unglaublich groß und damit mehr als erfolgreich. Die letzte Führung endete pünktlich um 02:00 Uhr morgens. Alle Mitstreiter waren zufrieden aber regelrecht erschöpft, dafür nochmals einen herzlichen Dank an alle Akteure. Auch in diesem Sommer werden wir den Moerser Kollegen wieder hilfreich unter die Arme greifen. Die diesjährige ExtraSchicht findet in Moers am Samstag, den 24. Juni 2017 unter dem Motto „Schicht im Schacht“ statt, und der Veranstalter rechnet in diesem Jahr mit mehr als 1.500 Besuchern.

 

Unsere Website kann aktuell mehr als 430.000 Besucher aufweisen. Das ist eine unvorstellbar hohe Besucherzahl, die eine internationale Außenwerbung für unseren Verein darstellt und ihresgleichen sucht. Manfred Reis dankte den Kollegen Udo Lohmann und Dirk Thomas für diese ausgezeichnete Arbeit.

 

Zum Abschluss danke Manfred Reis allen denen, die heute nicht namentlich genannt wurden, aber dennoch in ihrer Freizeit und ehrenamtlich wichtige Leistungen für den Verein erbringen.

 

Nun betraten zwei hochrangige Gäste im Bergkittel den Saal. Uwe Enstipp, Vorsitzender des Landesverbandes der Berg- und Knappenvereine Nordrhein-Westfalen e.V., und Johannes Hartmann als sein Stellvertreter und zudem Vorsitzender des „Bergknappenverein und Jugendspielmannszug Glückauf Geldern 1947/67 e.V.“, waren gekommen, um unseren 1. Vorsitzenden Manfred Stratenhoff zu ehren. Für seine außergewöhnlichen Leistungen zum Erhalt der Bergmannstradition und den Vorsitz in der Fördergemeinschaft für mehr als 25 Jahre, überreichte Uwe Enstipp die Goldene Verdienstmedaille des Landes Nordrhein-Westfalen an Manfred Stratenhoff. Die dazugehörige Urkunde überreichte Johannes Hartmann mit herzlichen Glückwünschen. Die Mitglieder gratulierten mit lautstarkem Ablaus. Der Gesang von drei Strophen des Steigerliedes rundete die Ehrung würdevoll ab.

 

Es folgte eine Laudatio von Norbert Ballhaus, in der auch er die Leistungen von Manfred Stratenhoff würdigte. Im Namen aller Vorstandsmitglieder überreichte er Manfred Stratenhoff einen Hotelgutschein für eine Übernachtung mit seiner Frau Ingrid in einem sehr guten Hotel in Aachen für Mai 2017.

 

Unser Kassierer Helmut Beier trug den Kassenbericht für das Geschäftsjahr 2016 vor. Die Kassenprüfer Udo Sievers, Franz Maas und Dieter Heidecke hatten die Kasse geprüft. Udo Sievers trug den Prüfungsbericht vor, in dem eine ordnungsgemäße, übersichtliche und fehlerfreie Kassenführung testiert wurde. Der Bericht endete mit dem Antrag auf Entlastung des Kassierers und des Vorstandes, dem dann einstimmig nachgekommen wurde.

 

Norbert Ballhaus stellte den Antrag, unser Vereinsmitglied Jürgen Wehmeyer als Beisitzer in den Vorstand aufzunehmen. Dem Antrag wurde einvernehmlich zugestimmt und Jürgen Wehmeyer hat die Wahl angenommen.

 

Helmut Schön nannte die neuen Termine für das Geschäftsjahr 2017. Die Mitgliederversammlungen finden statt am 23.05.2017, am 21.09.2017 und am 23.11.2017. Die Jahreshauptversammlung 2018 findet am 18.01.2018 statt.

Weitere Termine werden am schwarzen Brett im Knappenheim und auf unserer Homepage zeitnah veröffentlicht.

 

Zum Abschluss der Jahreshauptversammlung wurde traditionell das Steigerlied gesungen.

 

Nachdem keine Wortmeldungen mehr vorlagen, beendete Manfred Stratenhoff um 19:45 Uhr die Versammlung.