Fronleichnam 2014

 

 

Das Fronleichnamsfest (Fest des heiligsten Leibes und Blutes Christi) ist ein Hochfest im Kirchenjahr der katholischen Kirche, mit dem die leibliche Gegenwart Jesu Christi im Sakrament der Eucharistie gefeiert wird. Der wichtigste Teil des Fronleichnamsfestes ist die Heilige Messe, deren liturgische Texte sich auf das Geheimnis der Eucharistie beziehen. Vielerorts wird der Gottesdienst im Freien, etwa auf öffentlichen Plätzen gefeiert. An die Heilige Messe schließt sich in der Regel die Prozession an, bei der die Gläubigen vom Priester und Diakon getragene Monstranz mit dem Allerheiligsten (einer konsekrierten Hostie) in einem Festzug unter Gebet und Gesang durch die Straßen begleiten. Die Monstranz wird dabei von einem „Himmel“ genannten Stoffbaldachin beschirmt. Auch in diesem Jahr, am 19.06.2014, nahm die Fördergemeinschaft für Bergmannstradition an der Fronleichnamsprozession der Pfarrgemeinden in Kamp-Lintfort teil. Nach einer Messe in einem Festzelt auf dem Abteiplatz führte die Prozession zu folgenden Anlaufstellen:

  • Betstelle an der Kapelle am Bienenhaus,
  • Betstelle am Klärwerk,
  • Betstelle an der Feuerwache,
  • Betstelle am Stephanswäldchen,
  • Betstelle an der Hochschule,

und endete mit einer Messe in der Josefkirche. Anschließend trafen sich die Teilnehmer zu einem gemeinsamen Frühstück im Josef-Jeurgens-Haus. Die Betstelle am Stephanswäldchen wurde von Mitgliedern der Fördergemeinschaft ausgerichtet, und war den Opfern des Grubenunglücks von Soma in der Türkei gewidmet. Auch hier wurde ein Abschnitt aus dem Evangelium vorgetragen, es wurden Fürbitten gesprochen sowie der sakramentale Segen in alle Himmelsrichtungen und über die Stadt erteilt. Mitglieder der Fördergemeinschaft waren traditionell im Bergkittel mit Schachthut erschienen. Zu Ehren der verunglückten türkischen Kollegen wurde eine türkische Flagge auf dem Rasen ausgebreitet und mit technischen Geräten der Grubenrettung geschmückt. Eine brennende Wetterlampe mit schwarzer Schleife rundete das Gesamtbild würdig ab. Udo Lohmann war im standesgemäßen Anzug der Grubenwehr erschienen. Unsere Kollegen Reinhold Erdmann und Herbert Gratzer begleiteten die Prozession mit der Vereinsfahne.