Ein Leben für den Bergbau

 

Manfred Stratenhoff begann im April 1954 als Berglehrling auf der Zeche Alstaden in Oberhausen und hörte im Juli 1994 als Grubenbetriebsführer auf dem Bergwerk Friedrich Heinrich in Kamp-Lintfort auf. Seine Erinnerungen an seine 40 Berufsjahre fasste er in fünfjähriger Arbeit in einem 248-seitigen Buch zusammen.

 

Am 17. September 2013 präsentierte Manfred Stratenhoff sein „Lebenswerk“ in standesgemäßem Rahmen im Lehrstollen vom Bergwerk West.

 

Im Kreis geladener Gäste hielt Norbert Ballhaus, heute Bürgermeister der Stadt Moers, früher Markscheider auf Friedrich Heinrich, die Laudatio. Die Gäste, die Manfred Stratenhoff an diesem Tag die Ehre erwiesen, sind eine besondere Sorte Mensch – Bergmänner eben.

 

Ihre Stimmen füllten den Lehrstollen bis in den letzten Winkel: „Und er hat sein helles Licht bei der Nacht ……“  Nein, diese Männer, die Manfred Stratenhoff eingeladen hatte, sie brauchten keine Textvorlage, kein Notenblatt. Das Steigerlied ist ihnen in Fleisch und Blut übergegangen, sie singen es mit Inbrunst. Sie sangen es an diesem Tag für einen der ihren, der mit seinem Buch die Bergmannstradition zwischen Buchdeckel presste.

 

Wie lautet das Ende des Steigerliedes? „Wir Bergleut´ sein kreuzbrave Leut´, denn wir tragen das Leder vor dem Arsch bei der Nacht und saufen Schnaps.“ Manfred Stratenhoff scheint ein besonderes Tröpfchen ausgeschenkt zu haben an diesem Tag. „Oh, lecker“ tönte es leise und anerkennend im Stollen. Sie sind eben Experten, diese Bergmänner.

 

Das Buch unter dem Titel „Ein Leben für den Bergbau“ ist für 14,95 € erhältlich in der Barbara-Buchhandlung in Moers, Burgstraße 3, im Knappenheim in Kamp-Lintfort, Schulstraße 1 sowie unter der Telefon-Nummer: 02842 – 6424.