Organisation-Team

von links :  Johannes Hartmann, Uwe Kluge, Udo Lohmann,

                 Klaus Hinterding, Guido Höppner

                

Der erste Niederrheinische Bergmannstag in Kamp-Lintfort am 03.10.2012

 

Der Anlass für diese Veranstaltung war die geplante Schließung des letzten Steinkohlenbergwerks am Niederrhein zum Jahresende 2012. Gleichzeitig sollte gegen das „Vergessen der Bergmannstradition“ demonstriert werden.

 

Johannes Hartmann als Vorsitzender des Knappenvereins „Glück Auf“, Vorsitzender des „Bergknappenverein und Jugendspielmannszug Glückauf Geldern 1947/67 e.V., Ringsprecher der Vereine am Niederrhein und Mitglied im Landesvorstand der Berg- und Knappenvereine hat diese Veranstaltung initiiert und mit seinem mehrköpfigen Planungs-Team vorbereitet.

 

Teilgenommen haben zahlreiche Knappenvereine, Knappenchöre, Musik- und Spielmannszüge, Traditionsvereine, Steigergemeinschaft, Mitglieder der IGBCE, der Zauberer Zippo, die Rockband „Virus D“ sowie die Bevölkerung.

 

Der Umzug startete an der Lohnhalle vom Bergwerk West und führte direkt zur          Christuskirche. Die Grubenwehr vom Bergwerk West mit zwei Trupps (10 Mann) und der DRK Ortsverein Kamp-Lintfort begleiteten den Zug.

 

Die Mitglieder der Traditionsvereine traten in Bergkitteln und schicken Uniformen auf.

 

Vor dem Kirchenportal hielt Pfarrer Gerhard Biermann eine eindrucksvolle Ansprache zum Thema „Kirche und Bergbau“. Der Werkschor Niederberg und der Knappenchor Friedrich Heinrich rundeten den Zwischenstop mit Chorgesang ab.

 

Danach führte der Marsch zum Prinzenplatz. Auf einer großen Bühne fanden reichhaltige Darbietungen statt:

- Begrüßung durch Johannes Hartmann als Organisator der Veranstaltung,

- Grußworte vom Bürgermeister Prof. Dr. Christoph Landscheidt,

- Grußworte vom Betriebsrat des Bergwerks West Friedhelm Vogt,

- Grußworte vom IGBCE Bezirksleiter Moers Michael Reinhard,

- Festredner Jürgen Widera (Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt),

- Rheinpreussen-Orchester (Werksorchester der RAG),

- Jugendspielmannszug vom Bergknappenverein Glückauf Geldern 1947/67 e.V.,

- Musikzug Kamp-Lintfort 2006 e.V..

Der Zauberer Zippo sorgte für die Unterhaltung der Kinder.

 

Als Höhepunkt der Veranstaltung wurde das Steigerlied mit Orchester, allen Chören und sämtlichen Anwesenden gesungen.

 

Drei Monate bevor mit dem Bergwerk West in Kamp-Lintfort die letzte Steinkohlenzeche am Niederrhein stillgelegt wurde, gab die Band „Virus D“, die seit 2001 getrennte Wege geht, auf dem Niederrheinischen Bergmannstag ein einmaliges Reunions-Konzert. Die Rockrevue „Erst stirbt die Zeche – dann stirbt die Stadt“ ist vielen Bergleuten am Niederrhein in den Ohren geblieben.

 

Der erste Niederrheinische Bergmannstag war ein voller Erfolg. Es bleibt zu wünschen, dass noch viele gleichrangige Veranstaltungen folgen werden.