DER WDR DREHT EINEN FERNSEHBERICHT

 

 

Am 04.06.2014 führte der WDR aufwendige Filmaufnahmen für eine Ausstrahlung in der Lokalzeit-Duisburg durch. Der selbstständige Kameramann Uwe Glogau aus Essen, zuständig für die Lokalnachrichten Duisburg, machte Aufnahmen in und um den Lehrstollen. Joëlle Lohmann, Tochter unseres Kollegen Udo Lohmann, war für die Tontechnik verantwortlich. Nach einer kurzen Vorstellungsrunde im Pumpenhaus, ging es zum eigentlichen Drehort – dem Lehrstollen. Alle Teilnehmer wurden mit Helmen ausgestattet, die Beleuchtung der Drehorte wurde installiert, Lichtmessungen vorgenommen und gezielte Regieanweisungen gegeben. Sobald die Tontechnik positioniert und ausgepegelt war, konnte der „Dreh“ beginnen. Manchmal brauchte es mehrere Anläufe, bevor die Filmaufnahmen „im Kasten“ waren. An unterschiedlichen Betriebspunkten wurden typische Arbeitsszenen nachgestellt, eine Pause mit genüsslicher Prise gehörte auch dazu. Besonders lustig gestalteten sich die Aufnahmen im niedrigen Flöz Mausegatt. Zu den Arbeitsszenen zählten:

  • Udo Lohmann hat einen Bogenausbau mit einem Druckluftschrauber nachgezogen,
  • Detlef Lehmann bediente einen Bohrhammer im Vortrieb,
  • Detlef Stevens und Klaus Deuter reparierten eine Tauchpumpe,
  • Jörg Hunscha wechselte ein elektrisches Schütz im Schaltkasten aus,
  • Mike Deuter und Rudi Schottenhammel warteten eine Bohrmaschine,
  • Prisenpause von Alija Pezic und Juri Pattberg in der Strecke,
  • Klaus Bursinski bediente das Verletzten-Transportgerät an der Einschienen-Hängebahn (EHB),
  • Diskussion einer elektrischen Störung zwischen Detlef Stevens und Jörg Hunscha,
  • Udo Lohmann, Rudi Schottenhammel und Juri Pattberg komplettierten den Holzausbau im Streb,
  • Alija Pezic setzt einen Reibungsstempel im niedrigen Flöz Mausegatt.

Die Zeit verging wie im Fluge, nach 5 Stunden waren alle Aufnahmen im Kasten. Für das Team vom Lehrstollen war es eine ungewohnte aber dennoch harte Arbeit, am Ende waren alle – der Kameramann, die Tontechnikerin und die Bergleute – zufrieden mit ihrer Schichtleistung. Der Sendetermin für diesen Beitrag steht noch nicht fest, wir werden aber rechtzeitig informiert.