Montantrödelmarkt auf der Kokerei Hansa in Dortmund

 

 

Zu Christi Himmelfahrt am 29. Mai 2014 fand der 12. Montantrödelmarkt auf dem Gelände der Kokerei Hansa in Dortmund-Huckarde statt. Trotz anhaltenden Regenschauern fanden die unermüdlichen Sammler frühzeitig den Weg zur Kokerei. Traditionell hatten zahlreiche Händler ihre Stände in der Kompressorenhalle und in der Waschkaue aufgebaut. Ein sehr vielfältiges Angebot reichte von Grubenlampen über Keramiken, Bücher, Bilder, Gemälde, Erinnerungsstücke an Kohle und Stahl bis hin zu steinernen Kostbarkeiten. Schnäppchenjäger eilten mit kritischem Blick von Stand zu Stand, viele Besucher verließen bereits nach kurzer Zeit mit prall gefüllten Tragetaschen den Trödelmarkt. An einigen Ständen entwickelten sich intensive Fachgespräche, viele Experten trafen ihresgleichen. Auf den Gängen begrüßten sich „alte Bekannte“, die teilweise von weit her angereist waren. So manche Rarität wechselte ihren Besitzer. Einige Besucher nutzten sogar die Gelegenheit, sich die wuchtigen Gaskompressoren aus der Nähe anzusehen. Auch für das leibliche Wohl war gesorgt: in der Kantine wurde Kaffee und Kuchen ausgeschenkt, außerhalb des Gebäudes – durch einen Pavillon vor Regen geschützt – wurden Bratwürstchen und Reibekuchen verkauft. Trotz des Regenwetters war der Flohmarkt aber recht gut besucht.   

<< Neues Textfeld >>