„Das Bild des Bergbaus in Kamp-Lintfort“

Eine Ausstellung in der Lohnhalle vom Bergwerk West

in Kamp-Lintfort vom 14. Mai bis 20. Mai 2011

 

 

„Nichts hat Kamp-Lintfort so geprägt wie der Bergbau“, unterstrich Betriebsdirektor für Personal und Soziales Peter Ermlich anlässlich einer Eröffnung der Ausstellung „Das Bild des Bergbaus in Kamp-Lintfort“ in der Lohnhalle des Bergwerks West. „Ohne Bergbau würde es Kamp-Lintfort nicht so geben“, betonte der Bürgermeister der Stadt Christoph Landscheidt. Die Ausstellung zeigt Arbeiten verstorbener Künstler wie Tisa von der Schulenburg und Karl Kilian. Gemälde, Zeichnungen, Radierungen und Fotografien steuerten die zeitgenössigen Künstler und Fotografen Dirk Thomas, Helmut Mank und Dolf Wagner bei. Auch die Mitarbeiter André Thissen und Hans-Ulrich Kress zeigen ihre Fotografien. Während André Thissen Tagesanlagen und Gebäude mit seinen Nacht- und Dämmerungsaufnahmen in faszinierendes Licht taucht, beobachtet Hans-Ulrich Kress die Bergleute vor Ort unter Tage. Weitere Exponate stellten der Briefmarkensammelverein Kamp-Lintfort und die Fördergemeinschaft für Bergmannstradition linker Niederrhein zur Verfügung. Musikalisch untermalte der Knappenchor Friedrich-Heinrich die Eröffnung.

 

Quelle:

Steinkohle / Ausgabe 06/2011