Lampenstube

 

 

 

Im Jahre 2006 bot das Salzbergwerk Bokeloh der Kali und Salz AG der Fördergemeinschaft Ladestationen, Kopflampen, diverse Akkus und Ersatzteile an. Der Vorstand entschied, eine Ladestation und alles sonst noch Verwertbare dort abzuholen. Zu diesem Zweck wurde ein Kleintransporter gemietet, und die Mitglieder Hannes Penker und Eberhard Rausch fuhren in die Nähe von Wunsdorf bei Hannover, um die Sachen nach Kamp-Lintfort zu transportieren. Die Ladestation war so schwer und groß, dass sie mit einer Flex geteilt werden musste. Die Idee war, eine Lampenstube einzurichten, damit die Mitglieder der Fördergemeinschaft dort alle gängigen Kopflampen aufladen lassen können.

Das Bergwerk West stellte im Keller des Knappenheims einen Raum zur Verfügung.

Außerdem sollte es möglich sein, kleinere Reparaturen mit den vorhandenen Ersatzteilen durchzuführen.

Hierzu waren umfangreiche Arbeiten notwendig. Die Ladestation musste wieder zusammengeschweißt, gereinigt und zum Teil umgebaut werden. Elektrische Installationen und Anstreicherarbeiten waren auszuführen. Im Wesentlichen wurde das alles von Hannes Penker und Eberhard Rausch geleistet; gelegentlich halfen weitere Mitglieder vom Arbeitskreis Grubenlampen der Fördergemeinschaft. Zudem wurden die Lampen, soweit das bei im Salz eingesetzten Lampen möglich ist, gesäubert, gewaschen, entrostet, auf Funktion überprüft und anschließend aufgeladen.

An der Ladestation sind noch einige Restarbeiten durchzuführen; es können derzeit nur Lampen der Firmen CEAG und Friemann & Wolf geladen werden. Zukünftig sollen auch Kopflampen der Hersteller Oldham und Dominit in unsere Ladestation passen.